All posts by: Kai Bargmann

About Kai Bargmann

Huch, ein neuer Trend: Jemand oder etwas steigt aus etwas aus, und für die griffige Berichterstattung wird vor ein exit ein spezifischer Konsonant gestellt. (3.6.2015) Hänsel und Gretel? Nein, Grexit und Blaxit sind Beispiele für eine neue Wortschöpfung, die erstmals mit dem möglichen Ausstieg Griechenlands aus der EU begann, und jetzt, nach dem Rücktritt Blatters […]

Neben der telekom_life und den MINI Entdeckungen betreute ich einen Neukunden: Das B2B-Kundenmagazin Smart von Giesecke&Devrient. Q1 geht  schon wieder zu Ende, höchste Zeit, ein paar neue Arbeitsproben in den Showboom zu stellen. Die MINI Entdeckungen, die ich als Textchef betreue, sind ein After Sales-Programm, das ins zweite Jahr geht. Die Ausgabe 1/15 kam in […]

Ein schöner neuer Anglizismus ist Nudging – griffig und unübersetzbar.  Woher das Wort kommt, was es bedeutet und warum es Anglizismus des Jahres werden kann.  (16.3.2015) Derzeit macht ein schneidiger Zweisilber die Runde: Nudging. Ein neues Wort aus dem Englischen, das die Politik erobert. Was ist damit gemeint? Wörtlich bedeutet es, jemand sanft in die Rippen zu […]

Bürokraten und politische Korrektheit schaffen oft hässliche Worte – wie arbeitssuchend. Muss man sie benutzen? Falls nicht, warum? Der Test. (28.2.2015) In der Süddeutschen Zeitung begann eine Meldung im Panorama am vorvergangenen Mittwoch (18.2.) so – s. linke Spalte im Scan: Heather McNab, 18, britische Arbeitssuchende, hat bei ihrer Bewerbung . . . Ich stutzte kurz. […]

In der Anwendung von natürlichem und grammatischem Geschlecht zeigen sich Inkonsistenzen – wie das Beispiel vom Engel zeigt.   Neulich berichtete die Süddeutsche Zeitung anlässlich der Berlinale über den „Himmel über Berlin“, den Wim-Wenders-Film mit Otto Sander und Bruno Ganz als Engeln – s. den Scan eines Ausschnitts der Titelseite vom 6. Februar. In dem Teaser war die […]

Sollte ein Schreiber die Formulierung „fanatische Fans“ streichen  – oder sie stehenlassen? Eine Abwägung mit Lösungsvorschlag.   (5.2.2015) Heute mal wieder eine Stilfrage. So was ist einerseits eine Geschmacksfrage. Doch es gibt andererseits inhaltliche Argumente und ihre Abwägung. Wenn man The Notwist ganz gut findet, . . . ergreifen sofort fanatische Fans das Wort, denen das […]

Nach dem Wort des Jahres wird mit dem Anglizismus des Jahres die nächste Wahl entwertet, weil ein Begriff ohne Bedeutung siegte. Stattdessen war vermutlich political correctness das Motiv für Blackfacing. (28.01.2015) „Welches Wort sagen Sie, wenn ein Weißer sich dunkel schminkt, um einen Schwarzen darzustellen?“ fragt der Teaser zum Artikel über den Anglizismus des Jahres auf […]

Mitarbeiter der Filmbranche dachte ich mir als kulturinteressiert, gebildet und damit des Deutschen mächtig. Doch auch sie zerschellen am Genitiv. (24.1.2015) Gestern im Kino sahen wir „Die Entdeckung der Unendlichkeit“, die Verfilmung von Stephen Hawkings Schicksal. Am Ende traute ich meinen Augen kaum, erschien doch vor dem Abspann eine Schrifttafel mit zwei Sätzen zum Fortgang der Handlung, und […]