Übersetzung

27Jul 2019
ever übertragen aller Zeiten

Wenn Sie als Redakteur als Ergebnis einer Übersetzung die fremd klingenden Wörter Erfolgreichster Film jemals vor sich stehen haben, sollten Sie handeln. Betrachtung und Lösungsvorschlag. Wer mit offenen Augen durch die Straßen geht weiß, dass heute alles geht. Nachlässigkeit aller Orten, nur der AD kommt weiter bei 35 Grad in langen Hosen ins Büro, weil […]

21Jul 2019
Whataboutism: Fix before blaming others

Whataboutism ist ein sperriger Anglizismus. Was er bedeutet, woher er kommt und was man stattdessen sagen könnte. Wenn Sie in sozialen Medien und/oder Kommentarspalten verkehren, dürfte Ihnen dieser Begriff schon untergekommen sein. Ich fand ihn schwer zu ignorieren und sehe gerade, dass ich dazu noch nichts geschrieben habe, obwohl mir die Idee zu einem Beitrag […]

14Jul 2019
Jim Hackett ist kein Präsident.

Warum der President eines Unternehmens kein Präsident, sondern ein Vorstandssitzender ist. Tatort Tagesschau! Ich überschreibe den heutigen Eintrag mit dem Titel eines uralten Liedes von Extrabreit, das mir dabei einfällt. Die Älteren erinnen sich vielleicht noch – die NDW. Ich widme ihn unseren fabelhaften öffentlich-rechtlichen Medien, in denen die Redaktionsmitglieder traumhaft Englisch sprechen, fließend, versteht […]

20Jun 2019
Kollaboration ist der Titel von Sheerans neuem Album

Sind Verräter in? Wenn man die häufige Verwendung des Wortes Kollaboration betrachtet, könnte man das vermuten. Warum man nicht einfach von Kooperation spricht, untersuche ich hier und heute. Nach einer kurzen Pfingstfrische bin ich wieder zurück. Heute soll es um ein Wort gehen, dass sich zuletzt kräftig verbreitet hat. Insofern verlangt es unbedingt nach Würdigung […]

09Feb 2019
Ein Host ist ein Gastgeber oder Moderator

Hosten und Host – das Verb/Substantiv war mir bislang nur aus der IT/Webprogrammierung geläufig. Jetzt tauchte es in einer Show-Meldung auf. Ein überflüssiger Anglizismus, wie ich finde, der sich leicht vermieden ließe. Wie, steht hier. Kein Hart, kein Host lautet die Vorzeile zu einer Meldung des Branchendienstes Dwdl über die diesjährige Oscar-Verleihung, die im Teaser […]

12Jan 2019
Solo auf der Bühne

Heißt es Solos oder Soli? Der Plural von Solo, der musikalischen Darbietung, kann unterschiedlich gebildet werden. Wie sehr uns das Englische schon im Kopf herumspukt, sehen wir daran, wie häufig englische Sprachformen in deutschen Texten auftauchen. Anhänger des Universalismus wird das kaum stören, und was mich betrifft, der an Individualität und damit Unterschiede (auch zwischen […]

24Nov 2018
Lektorat der Rebel Girls

Der anhaltende Erfolg der „Goodnight Stories for Rebel Girls“ öffnet mir die Tür in die Hanser-Frühjahrsvorschau. Nach dem Lektorat der Bücher übersetzte ich die kommenden Postkarten. Frauen als Helden der Wirklichkeit außerhalb angestammter Gebiete – der Trend läuft seit einiger Zeit. Wir sehen es am Erfolg von Filmen wie Hidden Figures – unbekannte Heldinnen, in […]

24Feb 2018
Hassrede statt Schmähung

Hassrede ist eine zweifelhafte 1:1-Übersetzung des englischen hate speech, das es im Deutschen gar nicht gibt. Versuch einer Begriffsbestimmung und Vorschläge für schönere Varianten.   Über die Hassrede stolperte man medial in letzter Zeit häufig, zum Beispiel hier in der Tagesschau oder hier in der Online-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung. Wie stark die Verwendung dieses Wortes zugenommen […]

27Dez 2017
leiden unter Kopfschmerzen: Unlogisch, aber richtig

Im Dezember gibt es einen klaren Gewinner im Wettbewerb um den Konjunktiv des Monats: Ich fand hülfe statt helfen würde preiswürdig. Wieder ist es die Übersetzung eines Pulitzer-Preis-Gewinners: Colson Whiteheads Roman „Underground Railroad“ liefert den Stoff für den nächsten Konjunktiv des Monats, fein verwoben in folgender Formulierung: Der Mann half ihr, auf ebenen Boden hinunterzusteigen, […]

10Nov 2017
führen-konjunktiv-des-monats

Der zweite Konjunktiv des Monats war wieder in einem aktuellen Roman enthalten: Führen statt fahren würden. Selten, elegant, in diesem Fall sogar doppeldeutig – Konjunktive ohne würde machen Spaß. Dass Lesen bildet, ist erstmal nichts Neues, aber wahr. Gerade bei der Lektüre von Literatur bietet sich häufig die Gelegenheit, auf Perlen sprachlicher Schönheit zu stoßen, die […]