All posts by: Kai Bargmann

About Kai Bargmann

Der Wunsch nach politischer Korrektheit, taktvoller Formulierung und Inklusion können Texter auf eine Probe stellen. Das zeigen „Drogengebrauchende“ in einer missglückten Pressemitteilung der Stadt Kiel. Letzte Woche musste die Stadt Kiel ziemlich viel Spott im sogenannten Netz über sich ergehen lassen. Sie erinnern sich: Das dortige Presseamt veröffentlichte eine Mitteilung mit der Überschrift: Gedenktag für […]

Wenn man in der Vergangenheit backen möchte, heißt es dann buk oder backte? Die Frage stellt sich nur indirekt. Hier steht, warum. Manche bloggen in atemberaubendem Tempo, wie zum Beispiel die Autoren des durchaus lesenswerten Blogmagazins mit einer fünfstelligen Zahl von Beiträgen und täglichen Updates. Wie regelmäßige Leser dieses Blogs wissen, habe ich mir zu […]

Die Gier wird in Medien sehr unterschiedlich beurteilt. In der Wirtschaft ist sie die Inkarnation des Bösen, im Sport dagegen unbedingte Erfolgsvoraussetzung. Wie geht das zusammen? Im Allgemeinen wird die Gier verurteilt. Sie gehört sogar zu den sieben Todsünden der katholischen Kirche, wenn auch mit Blick auf die Habgier, ich gebe es zu. Das gilt […]

Cancel Culture: Jemand äußert etwas, das anderen missfällt, und wird mundtot gemacht. Dieser US-Import schlägt auch in deutschen Medien Wellen. Es gibt Autoren, die mit beeindruckender Frequenz Blogbeiträge raushauen, Michael Lohmann von der Deutschmeisterei zum Beispiel. So arbeite ich nicht. Längst nicht alle Themen, die meine Aufmerksamkeit erregen, mich interessieren oder anregen, werden zu einem […]

Veganuary und Silwestern sind meine besten Funde zu wortspielerischen Slogans im Januar. Dazu gibt’s gelungene Schlagzeilen sowie größere und kleinere Wortwahlen im Überblick. Als ich vor nun schon über zehn Jahre mit dem Bloggen begann, war die Berichterstattung über Wahlen zu Schlagzeilen, Slogans, Worten oder Unworten des Jahres noch nicht so verbreitet. Inzwischen haben auch […]

Ein weiteres Mal tut sich die Gesellschaft für deutsche Sprache mit ihrer Wahl zum Wort des Jahres keinen Gefallen. Der Sieger geht in Ordnung, aber dann auf Platz 3: Pflexit. Wie das? Die Wahl zum „Wort des Jahres“ ist ja schon länger eine obskure Veranstaltung. Dieses Jahr gewann „Wellenbrecher“ – okay, Corona rules. Warum ich […]

Dieser Blog-Beitrag vereint drei neue Headline-Lieblinge mit einem kleinen Exkurs über die Flüchtigkeit von Kreativität – und wie sie verhindert werden kann. Huch, schon wieder ein halbes Jahr her, dass ich Headline-Lieblinge gekürt habe. Zeit wird’s. Wenn Sie mir diese kurze Abschweifung gestatten, ich leide am (nicht unter dem) Situationen-vorbeiziehen-lassen-Syndrom. Sie kennen das sicher auch: […]