All posts by: Kai Bargmann

About Kai Bargmann

Kennen Sie die Dunkelflaute? Nein? Dann lassen Sie das Licht der Erkenntnis und den frischen Wind der Neugier auf sich wirken. Warum das Wort so gut ist, erfahren Sie auch. Jedes Jahr entstehen neue Wörter und werden durch Medien geprägt oder vervielfältigt. Im Rahmen politischer Korrektheit,  plumper „Haltung“ statt intellektueller Schärfe und lausiger Übersetzung sind […]

E-Scooter oder E-Tretroller: Ein neues Verkehrsmittel braucht einen Namen. Eigentlich wollte ich heute über ein anderes Thema bloggen, aber es ist noch nicht ganz fertig und braucht noch etwas. Also verschieben: Käse, Schinken, Wein und Salami reifen ja schließlich auch. Ein weiterer Grund für den kurzfristigen Themenwechsel: Es gibt aktuellen Bedarf, weil ein neues Ding […]

Bei der Wortwahl sollte der Texter immer an die Angemessenheit denken. Und nicht aufdringlich werden. Das Beispiel supergeil. Jetzt reden sie alle über den Muttertagsspot, den man witzig oder beleidigend finden kann. Für beides finde ich Argumente. Das Votum der YouTube-User ist eindeutig: Fast 50.000 gesenkte Daumen gegen 10.000 Daumen hoch machen nach Adam Riese […]

Der Trend zum Ungefähren in Politik und Medien lässt das Adjektiv gut erblühen. Drei Beispiele zeigen die Problematik, das Potential und die Risiken. Dass Politiker ungern konkret werden, haben wir in langen Jahren gelernt. Solange sie unverbindlich und vage bleiben, verschrecken sie niemanden. Wer Stimmen fangen muss, ist wohl auf diese Rhetorik angewiesen. Das Ungefähre […]

Diesmal behandelt die Kolumne einen weiteren seltenen Konjunktiv – bärge. Pikant: Er wurde falsch verwendet. Hier die Details samt einer knappen Einführung in den Konjunktiv I und II. Ich möchte zunächst kurz um Entschuldigung bitten. Erstmals wurde meine Seite gehackt. Die Folge: Der letzte Beitrag über den Trend zum Kofferwort konnte weder in der gewohnten […]

Voll im Trend: Das Kofferwort. Nach einer Definition finden Sie hier 7 aktuelle Beispiele mit Bewertung und einer Einschätzung, wann und wie man sie nutzen kann. Kofferworte kennen Sie. Freeletics ist schon älter, aber ein gutes Beispiel dafür, was sprachlich geschieht. Freeletics sind Leibesübungen, wie man früher gesagt hätte, in freier Wildbahn. Um dieses Kind […]

Wer Sendezeit füllen muss, bläht gern den Text auf – z.B. mit Tautologien. Der hochspezialisierte Experte der   die Tagesschau wäre ein aktuelles Beispiel. Vergangene Woche lobte ich die Tagesschau noch, heute muss ich leider wieder mal sagen: „Herrschaftszeiten.“ (Früher fluchte ich noch nicht auf Bayerisch.) Was ist geschehen? Das Chemieunternehmen Bayer wurde Opfer eines Hackerangriffs, […]

Der Strohmann geht um – in der AfD. Überraschenderweise bildet die Tagesschau den Plural in ihrer Berichterstattung richtig. Welche -männer noch eine unregelmäßige Mehrzahl bilden! In einer früheren Folge zu einem ähnlichen Thema berichtete ich von meiner ersten Lateinlehrerin. In einem gut gemeinten, aber die kindliche Seele korrumpierenden Anreiz verteilte sie Bonuspunkte für besonders gelungene […]

In der FAZ fand ich einen sehr seltenen Konunktiv – löge. Für eine kurze Würdigung habe ich meine Reihe Konjunktiv des Monats wiederbelebt. Heute eine kleine Schwärmerei. Die F.A.Z., einst konserveratives Bollwerk, heute träge im Meinungsmainstream dahinschwimmend, ringt sich manchmal noch zu ältlichen und doch reizenden Formulierungen durch, die auf vertiefte Sprachkenntnisse schließen lassen und […]

In Zeitschriften wird so herrlich mit rhetorischen Stilmitteln gespielt. Die Redaktion intouch zum Beispiel nutzt hemmunglos die Alliteration, wie der heutige Eintrag zeigt. . . . wie man so schön sagt, vor allem in der Generation U20. Und wir, also Sie und ich, feiern feste mit. Herzlich willkommen, liebe Leser, zu einer Würdigung. Die Intouch […]