Tag Archives: nicht-

Auf dem Bau hält die Rechtssprache Einzug. Unbefugte heißen nichtautorisierte Dritte – beobachtet und gedeutet. Wow, mit welcher Rasanz sich der Wortgebrauch ändert. Auch auf dem Bau bleibt nichts, wie es war. Zwar beginnt wie vor 50 Jahren pünktlich um sieben Uhr morgens das Dröhnen und Kreischen, Toben und Tosen, Wummern und Hämmern, Rattern und […]

Der Trend hat die Vorherrschaft errungen. Sagen Sie auch schon Nicht-Normalität, Nicht-Einhaltung oder Nicht-Erteilen? Das sollten Sie – besser nicht. 10 weitere Fälle samt Vorschlägen. (Lesezeit: ca. vier Minuten) (6.7.2017) Schon länger verfolge ich dieses Phänomen aus der Abteilung Wortschatzverarmung, wie treue Leser wissen. Aus dem Rinnsal wurde ein Strom. Woraus besteht er? Anscheinend neigen […]

Nicht-Beachtung: Wer dieses Wort benutzt und sogar drucken lässt, verarmt das Vokabular und sollte missachtet werden. Getan wird es trotzdem – wie das Beispiel eines Schildes in München zeigt. (23.11.2015) Gymnasien verleihen günstigenfalls die allgemeine Hochschulreife, und gerade die bayerischen gelten als anspruchsvoll. Welch Überraschung daher, als ich das Schild (s. Foto) kürzlich am Münchner Luisengymnasium las. Es mag […]

Hartnäckig nutzen in Medien statt des treffenden Wortes Verneinungen mit Nicht-. 15 Beispiele und Lösungen. (29.3.2015) Ich habe schon über dies Phänomen geschrieben, aber um es in der Sprache der Wirtschaft zu sagen: Der Trend ist intakt. Oder medizinisch gesagt: Die Seuche grassiert. Nämlich die bedenkliche Angewohnheit, statt treffender Begriffe Verneinungen mit Nicht- zu verwenden, um […]

Wortschatzschrumpfung: In Medien finden wir zunehmend unbeholfene Nicht-Formulierungen. Beispiele und Verbesserungsvorschläge.   (11.7.2014) Aufmerksamen Lesern dieses Blogs wird nicht entgangen sein, dass ich ein Freund des treffenden Wortes bin. In den Medien wird dieses Bestreben u.a. durch die zunehmende Verwendung von Nicht-Formulierungen untergraben. Heute zum Beispiel schreibt die Süddeutsche Zeitung im Sportteil über das Auftakttraining […]

In der Verwaltung sind Wortkonstruktionen mit Nicht- am Anfang gang und gäbe, in Medien werden sie häufiger. Vielfach lassen sie sich vermeiden – wenn man will. Beispiele, Vorschläge und Hilfe. (26.4.2013) Neulich erhielt ich ein Knöllchen, Verzeihung: eine Verwarnung mit Zahlungsaufforderung der Verkehrsüberwachung der Landeshauptstadt München. Im Kleingedruckten auf der Rückseite las ich, dass . […]

Einfach vor schön: Nach diesem Motto werden englische Begriffe auf Biegen und Brechen wortgetreu übersetzt, ohne auf das sperrige Ergebnis zu achten. Ein weites Feld sind Verneinungen: Wenn aus non Nicht wird – und es meistens ein treffendes deutsches Wort gibt. (3.7.2011) Freitag Abend verlas Torsten Schröder in der Tagesschau die Nachricht, dass Deutschland als […]