Tag Archives: Dativ

Wenn man so viel Englisch brabbelt, geht’s manchmal durcheinander. Heißt es im Deutschen Respekt vor oder für etwas oder jemanden? Man hört viel für, aber stimmt das eigentlich? Es ist eins der großen Schlagwörter dieser Zeit: Der Respekt, den jeder verdient. Sie werden es auch schon festgestellt haben: Man hört viel vom „Respekt für etwas“, […]

Bleib unbeugsam – was als geistige Haltung vielen ein Zeichen von Charakter und Persönlichkeit ist, hat in der Sprache unangenehme Folgen: Die Beugung stirbt aus, der Dativ ist bedroht. (12.11.2016) Manchmal erhalte ich Einsendungen von Lesern, die mir Tippfehler in Medien u.ä. schicken, mit der offenen oder auch stillen Aufforderung, darüber etwas zu bringen. Das ist ein Missverständnis: Dieses […]

Mitarbeiter der Filmbranche dachte ich mir als kulturinteressiert, gebildet und damit des Deutschen mächtig. Doch auch sie zerschellen am Genitiv. (24.1.2015) Gestern im Kino sahen wir „Die Entdeckung der Unendlichkeit“, die Verfilmung von Stephen Hawkings Schicksal. Am Ende traute ich meinen Augen kaum, erschien doch vor dem Abspann eine Schrifttafel mit zwei Sätzen zum Fortgang der Handlung, und […]

(4.4.2011) Freitag machte die Süddeutsche Zeitung ihren Wirtschaftssteil mit dem Schrotteuro-Recycling in China auf. Über die logistischen Details heißt es:  „Der merkwürdige Geldkreislauf wäre ohne eine Reihe von männlichen Flugbegleitern nicht möglich gewesen.“ Der Dativ „eine Reihe von“ ist hässlich und weit verbreitet, aber geschenkt, obwohl „eine Reihe männlicher Flugbegleiter“ eleganter gewesen wäre. Schlimmer ist […]

Weil Satzteile immer mehr bausteinhaft zusammengesetzt werden, entfällt ihre Beugung.  Leider übersehen das auch die, die es wissen und können sollten. Am Beispiel der Apposition (Beiordnung). (31.1.2011, Nachträge, 15.7.16 und 12.12.17) Im Nachgang zu einer Presseveranstaltung schrieb mir ein großes PR-Büro im Namen seines internationalen Großkunden, eines Computerherstellers. „Wir hoffen, Sie auf der nächsten Veranstaltung wieder […]