Helfen Wortspiele gegen Nachwuchsmangel? Edeka probiert’s mit gähnender Lehre.

Ausbildung 2017: Leer- und Lehrstellen gibt’s reichlich.

Während ich noch zu der Generation gehörte, die sich um Ausbildungsplätze rangeln musste, hat die demografische Entwicklung die Lage am Markt inzwischen umgekehrt. Der Nachwuchs ist knapp, begehrt und muss beworben werden.

Das tut aktuell auch die Einzelhandelskette Edeka, wie ich bei einem Einkauf in der Nähe meines Büros feststellte. Sie sucht mit Aufstellern vor ihren Filialen nach Azubis für den Beruf des Einzelhandelskaufmanns und verwandte Berufe.

Gähnende Lehre

lautet der Slogan auf dem Plakat – s. Bildschirmfoto. Leser, die mich schon länger begleiten, wissen, dass ich Wortspiele als textliche Bestandteile, z.B. für einen Slogan oder eine Schlagzeile, durchaus schätze und öfter darüber schreibe, vorausgesetzt, sie sind kein Selbstzweck, sondern haben eine Funktion.

Kokettieren mit dem Kalauer

Während ich die „gähnende Lehre“ spontan witzig fand, stieg in mir die boshafte Frage auf, ob von den Umworbenen noch jemand den Unterschied zwischen Leere und Lehre kennt? Falls nicht, was ich angesichts der desolaten Deutschkenntnisse in der Klasse meiner Tochter vermute, müsste man nämlich zu der Schlussfolgerung kommen: Vergebene Liebesmüh`. Wortspiele, die nur die Macher begeistern, aber an der Zielgruppe vorbeigehen, sind schlechte Wortspiele.

Außerdem stellt sich die Frage, ob es strategisch geschickt ist, überhaupt mit Leere in der Lehre, sprich dem Gähnen zu kokettieren? Stößt es die Jugendlichen nicht erst auf eine Idee, die sie vorher vielleicht nicht hatten? Eine riskante, defensive Strategie, wie ich meine, die durch die Aufforderung „Mach was aus Dir“ nur teilweise aufgefangen wird.

Zuletzt hat Edeka mit witzigen Spots zur Qualität ihres Sortiments gepunktet – da hätte man doch andocken können, wenn es darauf ankommt, ein interessantes Image für Einzelhandelsmitarbeiter zu kreieren und Edeka zu einem attraktiven Arbeitgeber zu machen.

So bleibt mir ein leeres Gähnen. Edeka? Da war doch was mit dem wilden Komma.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Ähnliche Beiträge