Renate Schmidt

SPD-Politikerin Schmidt: Mühe mit dem denn (Ⓒ privat)

(14.5.2011) Heute ist es meine traurige Pflicht, den schleichenden Tod des Wörtchens denn anzuzeigen – verursacht durch einen nahen Verwandten, das übermächtige weil. Täglich wird er in Interviews vollzogen, von Mikrofonen und Kameras dokumentiert.

Ich wurde zuletzt Mittwoch Zeuge dieses Konjunkzids, wie ich es nenne, beim Auftritt Renate Schmidts in der ARD-Sendung „Hart, aber fair“. Die Runde diskutierte ein anderes trauriges Thema, nämlich Gunter Sachs’ Selbstmord. Moderator Frank Plasberg erkundigte sich bei der ehemaligen Familienministerin nach ihrer Einstellung zum Selbstmord. Ihre Antwort:

„Ich war mal Schirmherrin eines Bündnisses gegen Depressionen, weil in meiner Heimatstadt gab es eine überdurchschnittlich hohe Suizidrate.“

Das Bündnis konnte die Zahl der Selbstmorde um 25% senken, Selbstmordgefährdete gehörten in ärztliche Behandlung, schloss Schmidt. Gut und schön. Deswegen muss sie aber noch nicht gleich das denn meucheln. Ganz im Gegenteil: Sie sollte sich auch um diese bedrohte Spezies bemühen.

Beiden Konjunktionen ist eins gemeinsam: Sie leiten eine Begründung ein (Fachsprech: Kausalsatz). Doch die deutsche Grammatik kennt einen kleinen, aber feinen Unterschied: Weil steht vor einem Nebensatz, denn vor einem Hauptsatz, weil man das manchmal braucht. Oder: Denn das braucht man manchmal.

In der Praxis sieht es heute so aus: Weil wird als einleitendes Wort verwendet, gern auch mit bedeutungsvoller Kunstpause, der ein Hauptsatz folgt; denn dagegen ist so gut wie ausgestorben. Frau Schmidt hätte also mit einem Nebensatz besser gesagt:

„ . . . weil es in meiner Heimatstadt eine überdurchschnittlich hohe Suizidrate gab.“

Oder mit einem Hauptsatz:

„ . . . denn in meiner Heimatstadt gab es eine überdurchschnittlich hohe Suizidrate.“

Denn dann lebte denn noch. R.I.P.

One Response to Hilfe! Weil das denn stirbt aus
  1. […] trifft es die kleinen Wörter. Hier, was dem Wörtchen denn widerfuhr. Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Tipps abgelegt und mit 2013, treffendes Wort, […]


[top]

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Ähnliche Beiträge