Tag Archives: TV

Nachhilfe im Verständnis medialen Wortgebrauchs: Was macht ein Spindoktor? Und was macht er im deutschen Fernsehen? (8.9.2013) Das große TV-Duell zwischen Angela Merkel und Peer Steinbrück liegt zwar schon eine Woche zurück, doch ich möchte noch einmal kurz auf die Darstellung in den Medien zurückkommen. Da war z.B. der schiefgesichtige Heute-Journal-Moderator Claus Kleber, der danach […]

Während bisher normalerweise vom Wählen die Rede war, hat sich in bestimmten Lebensbereichen das Voting durchgesetzt. Eine Bestandsaufnahme. In der Schule meiner Tochter hing zum Abschluss des Schuljahres ein Plakat – s. Foto. Votet für unseren Film, heißt es darauf. Tja, so sagt man das heute, wenn online abgestimmt werden soll: Voten statt wählen. Und […]

Wie steigert man kleinkariert: Kleiner kariert oder kleinkarierter? Keine einfache Frage, an der kürzlich zwei Gymnasiasten scheiterten. (20.5.2013) Zum Abschluss der Pfingstfeiertage ein kleines Quiz, mit Dank an den Kinderkanal für die Inspiration. Neulich „Die beste Klasse Deutschlands 2013“ gesehen? Nein? Dafür meine achtjährige Tochter und ich. Die Fragen dort sind nicht ohne – und […]

Anglizismus-Alarm! Viersilbige Satzsperren wie Celebrity werfen die Frage auf: Ist es noch hip oder ist es schon hässlich? Im Moment geht es Schlag auf Schlag mit den schicken Anglizismen. Diese Woche wurde bekannt, dass sich Angelina Jolie die Brüste abnehmen ließ. Ich gebe zu, ich war . . . nein, nicht geschockt. Auch nicht schockiert. […]

Vor der EM unbekannt, nun in aller Munde: Zwei manipulierte Szenen aus Deutschland-Spielen haben den Replay Wipe bekannt gemacht. Wird er Anglizismus des Jahres? (4.7.2012) Noch ist er frisch im öffentlichen Bewusstsein: Dieser hübsche Ausdruck dafür, wie die UEFA-„Weltregie“ während der Fußball-EM ihre ganz eigene Fernsehwirklichkeit geschaffen hat – den „Replay Wipe“. Diese sog. „Wiederholungseinblendung“ […]

(10.6.2012) Rechtzeitig zur Fußball-EM, wenn traditionell der Absatz neuer Fernseher steigt, hat Samsung eine Kampagne mit einem neuen Claim gestartet: Zukunft ist jetzt zuhause. Bisher verwendete Samsung einen Slogan auf Englisch. „Turn on Tomorrow“ hatte Reim und Rhythmus, war aber risikobehaftet, weil missverständlich. Weiterentwickelt gefällt er mir viel besser, weil man ihn auf Anhieb versteht […]

(26.2.2012) Die BILD-Zeitung wird viel gescholten, aber manches macht die Redaktion richtig gut. Diesen Mittwoch habe ich mal wieder in eine Ausgabe reingeschaut – und gleich zwei hübsche Sachen gefunden, die ich gern hier festhalten möchte. 1. Wolfgang Schäubles Lächeln . . . Schauen Sie mal auf das Bild: Finanzminister Wolfgang Schäuble und sein griechischer […]

(23.2.2012) Heute beginnt eine neue Staffel von Germany’s Next Topmodel – die siebte. 51 Kandidatinnen, die aus 15.711 Bewerberinnen in Castings ausgewählt wurden, treten unter den strengen Augen der Jury aus Thomas Hayo, Thomas Rath und natürlich Heidi Klum gegeneinander an. Ich nutze die Gelegenheit, etwas zur Sprache der Sendung zu schreiben.   Das Wunder der […]

Der Wetterbericht erscheint sprachlich nüchtern und neutral, kann aber in seinen Aussagen eine Neigung zu Blumigkeit und schiefen Bildern nicht verbergen. (4.2.2012, Nachtrag 12.2.2012) -21 Grad, Kälteschock titelte Bild gestern (3.2.) dramatisch, nachdem der Winter bisher recht mild war (s. Bild). Der Wetterbericht der Tagesschau drückt sich moderater aus, veranlasst mich aber zu einem Blogeintrag. […]

Englische Werbeslogans versteht der deutsche Konsument schon mal miss. Auch die aktuelle Samsung-Brandline „Turn on tomorrow“ lässt sich unterschiedlich interpretieren. Doch vielleicht verändert sich assoziativ das Image. (28.6.2011) Der koreanische Elektronik-Konzern Samsung  stellt hinter die aktuellen Werbespots für seine Flachbildschirme eine Brandline. Turn on Tomorrow heißt es selbstbewusst, aber auch vielsagend am Ende der Werbespots. Samsung, größter […]

  • 1
  • 2