Tag Archives: Tautologie

Wer Sendezeit füllen muss, bläht gern den Text auf – z.B. mit Tautologien. Der hochspezialisierte Experte der   die Tagesschau wäre ein aktuelles Beispiel. Vergangene Woche lobte ich die Tagesschau noch, heute muss ich leider wieder mal sagen: „Herrschaftszeiten.“ (Früher fluchte ich noch nicht auf Bayerisch.) Was ist geschehen? Das Chemieunternehmen Bayer wurde Opfer eines Hackerangriffs, […]

Heißt es Ziellink oder Linkziel – was ist richtig? Überlegungen und Vorschläge. (23.7.2016) Es ging vor drei Jahren los, als wir ein CMS befüllten und der Auftraggeber von Ziellinks sprach, ein seltsam klingendes Wort. Gaukelt Fachlichkeit vor, löst aber Beklemmungen aus, weil es so bürokratisch klingt. Das hing auch vom Zusammenhang ab, der  nämlich soz.B. […]

Des Guten zuviel: Wie ein Schild umständlich vor brüchigem Eis warnt. (11.4.2013) Bevor es am Wochenende warm wird, schnell noch einen Nachlass des Winters: Dieses Schild an einer Münchner Eisfläche, unweit meines Büros. Hier textete das Baureferat Gartenbau (beachten Sie diese erste zarte Redundanz) der LH (für Auswärtige: Landeshauptstadt) München aus ehrenwertem Grund: Auf Lebensgefahr hinzuweisen, ist erste […]

Es steht vor fast jeder Zahl. Es gaukelt Genauigkeit vor, wo nur geschätzt werden kann. Es ist sperrig und macht dadurch Sätze hässlich: von bis zu. Wie Sie mit fünf einfachen Tricks schönere Sätze ohne die drei Einsilber schreiben. (25.10.2012) Ludwig Reiners schrieb schon Mitte der fünfziger Jahre in seiner „Stilfibel“: „Besonders hässlich sind Konstruktionen, […]

(18. April 2012) Neulich war eine Einladung zu einem Designevent in der Post. Ich vermute, wir können uns rasch darauf einigen, dass eine Einladung eine (An-)frage ist, auf die ich antworte, wenn ich zu- oder absagen möchte. Auf dem Antwortformular aber stand Rückantwort (s. Bild). Eine Antwort beinhaltet das rück, sie schließt den Kreis der Kommunikation […]

Selbst gedankengeschärfte und gewandte Schreiber wie Dr. Dr. Rainer Erlinger fallen manchmal auf Tautologien rein – weil die sich gern raffiniert verstecken. Im Süddeutschen Magazin fand ich im Intro seiner Gewissens-Kolumne vor einiger Zeit den Satz: „Auf YouTube erreichen Videos von kleinen Kindern zum Teil bis zu 200 Millionen Klicks.“ Regelmäßige Leser dieses Blogs ahnen, […]

Metaphern beleben einen Text und prägen sich beim Leser ein, werden aber schnell schief. Besonders im Sportteil werden die bildhaften Vergleiche häufig verwendet – so häufig, dass es öfter zu einer Bildstörung kommt. (16.8.2011) Ein aktuelles Beispiel von der Kicker-Website (vgl. Abb.) vereint das Schiefe mit dem Abgenutzten. Unter der Überschrift „Aue ein Personenzug, 1860 ein […]

(16.5.2011, Nachtrag 17.5.2011) Kaum zu glauben, aber wahr: Sie schreiben wieder LC-Display, wenn sie einen Flüssigkristallbildschirm meinen. So geschehen in einer Pressemitteilung zu den neuen SONY-Digitalkameras, die ich neulich las, als ich an einer Geschichte zum Thema arbeitete. Sieht komisch aus, nicht wahr? LC-Display. Als ob was fehlt. So sehr hat man sich an die […]

Der Wetterbericht nach der Tagesschau pflegt eine ganz eigene Sprache. Kennen Sie eine andere Einrichtung, die von ergiebigen Niederschlägen spricht, wenn sie starken Regen meint? Ergiebig – das muss auf die Zeiten zurückgehen, in denen sich die Vorhersage nicht nur an Wochenendausflügler richtete, sondern wichtig für die Landwirtschaft war. Prasselt es die ganze Nacht, sprießt […]

  • 1
  • 2