Tag Archives: Anglizismus

Wenn schon Anglizismen, dann bitte notwendige, starke. Performen gehört nicht dazu – und ließe sich leicht vermeiden. (16.3.2013) Heute eine Petitesse, aber trotzdem. Ich zitiere aus der Vorankündigung für „Schlag den Raab“ aus dem Fernsehprogramm der heutigen Süddeutschen Zeitung: Im Showteil: Robbie Williams (performt als Weltpremiere „Be a Boy“), Lena (performt „Neon“), Leslie Clio (performt […]

Nach dem kraftvollen Shitstorm siegte dieses Jahr ein unspektakuläreres Wort: Crowdfunding ist der Anglizismus des Jahres 2012. (10.3.2013) Das Wort bezeichnet eine neue Finanzierungsform. Wer eine Idee für ein neues Produkt oder Projekt hat, aber keinen Geldgeber, stellt es im Internet vor und hofft, durch viele Einzelbeiträge die nötige Summe zusammenzubekommen. Eine Art virtueller Klingelbeutel also, […]

In den letzten Wochen taucht vermehrt ein neuer Anglizismus in den Medien auf – das Fracking. Was ist das genau? Gerade heute bin ich auf Spiegel Online wieder drüber gestolpert, wo es sogar zu den Topthemen gehört – s. die rote Leiste in der Bildmitte. Höchste Zeit, kurz festzuhalten, was es damit auf sich hat. […]

Zarte Nachforschungen über einen expandierenden neuen Begriff. (12.1.2013) Der Schalker Fußballer Lewis Holtby wechselt im Sommer nach England in die Premiere League. Sein Mannschaftskollege, der auslandserprobte Christoph Metzelder, ermutigt ihn: Holtby verlasse nun die Komfortzone. Wer, wie ich, beim Lesen über die Bedeutung der Worte nachdenkt, stutzt hier: Wo war Holtby bisher? Meint Metzelder vertrautes Terrain, die […]

Giffen wurde Wort des Jahres in den USA, befeuert von der wachsenden Popularität auf Tumblr. Wird auch Deutschland bald giffen? (19.12.2012) Heute blicken wir zur Abwechslung über den Tellerrand, und zwar weit nach Westen, in die USA. Dort kürte, vor etwa vier Wochen schon, die Oxford University Press, Herausgeber verlässlicher Wörterbücher, giffen zum Wort des Jahres. […]

Letztes Jahr bereicherte der Shitstorm das deutsche Vokabular. Jetzt ist auf einmal das Gegenteil dazugekommen – der Candystorm. Wie es zu der Wortschöpfung kam! Claudia Roths Seelenfrieden dürfte wiederhergestellt sein. Nachdem sie bei der Urwahl zur Spitzenkandidatin der Grünen durchfiel, wurde sie anschließend als Parteivorsitzende bestätigt. Im Zusammenhang mit diesen stark schwankenden Wahlergebnissen tauchte aus […]

Smart kommt mit Macht und erobert die Digitaltechnologie. Eine kurze Liste der wichtigsten Begriffe – mit ebenso kurzer Bedeutungserklärung. (11.9.2012) Wenn ich mir die Eindrücke meines IFA-Besuches vergangene Woche ins Gedächtnis rufe, wenn ich die Pressemitteilungen, Artikel und Interviews dazu lese, wenn ich im Web dazu recherchiere, fällt es mir wie Schuppen von den Augen: Smart […]

(12.5.2012) Heute im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung: Eine Besprechung des neuen Gossip-Albums. Nach der Lektüre stelle ich fest: Es ist die Zeit der Fragen. Was heißt queer? Der Autor verwendet es in dem etwa 120-Zeilen-langen Artikel gleich dreimal, zweimal als Adjektiv, einmal als Substantiv. Einmal heißt es queere Community, später feministisch-queeres Trio und zum Schluss […]

Früher wurden Teppiche und Teig ausgerollt, heute Projekte und Produkte. Okay, das war ein billiger Witz. Also, worüber ich heute schreiben möchte: Die lautmalerische Bedeutungsübertragung vom Englischen aufs Deutsche als Ausdruck gepflegten Marketing-Jargons. Okay, das war jetzt fies, aber Tatsache ist doch, dass in Marketing-Meetings und Beraterpräsentationen der Denglisch-Durchsetzungsquotient, definiert als Zahl der Anglizismen pro […]

Nach dem Einzug der Piratenpartei in den saarländischen Landtag ist der Begriff der liquid democracy plötzlich in aller Munde. Was dürfen wir uns unter flüssiger Demokratie vorstellen? Mehr Bürgerbeteiligung, direkte Demokratie, Transparenz – das sind die Schlagworte, die im Zusammenhang mit den Piraten gemeinhin zuerst genannt werden. Die Wikipedia spricht von einer Form gemeinsamer Entscheidungsfindung, die […]