Tag Archives: Anglizismus

Hosten und Host – das Verb/Substantiv war mir bislang nur aus der IT/Webprogrammierung geläufig. Jetzt tauchte es in einer Show-Meldung auf. Ein überflüssiger Anglizismus, wie ich finde, der sich leicht vermieden ließe. Wie, steht hier. Kein Hart, kein Host lautet die Vorzeile zu einer Meldung des Branchendienstes Dwdl über die diesjährige Oscar-Verleihung, die im Teaser […]

Beim Anglizismus des Jahres standen zwei hochinteressante Vorschläge zur Wahl: Framing und Doxxing. Was es mit beiden Begriffen auf sich hat. (30.1.2019, aktualisiert am 12.2. und 15.3.2019) Während die Stadt Hannover zur Belustigung manches Spötters wegen ihrer Maßnahmen zur Geschlechtergleichberechtigung in den Schlagzeilen steht, hat parallel die Wahl zum Anglizismus des Jahres 2018 das Gendersternchen […]

Wenn Lidl mit Vielfalt wirbt, kann man sicher sein, dass Diversity in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Eine Bestandsaufnahme. (Nach dem ESC aktualisiert.) (5.5.18, Aktualisierung 13.5.18) Ich hatte kürzlich eine Besprechung mit einem Panamesen, der von der Natur, genauer dem Dschungel, seines Heimatlandes schwärmte. Er sprach englisch und benutze das Wort biodiversity. Bio-Diversität schlägt […]

Hassrede ist eine zweifelhafte 1:1-Übersetzung des englischen hate speech, das es im Deutschen gar nicht gibt. Versuch einer Begriffsbestimmung und Vorschläge für schönere Varianten.   Über die Hassrede stolperte man medial in letzter Zeit häufig, zum Beispiel hier in der Tagesschau oder hier in der Online-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung. Wie stark die Verwendung dieses Wortes zugenommen […]

Bald wird wieder der Anglizismus des Jahres gewählt. Ich werde mich für Virtue Signalling starkmachen. In diesem Blog-Eintrag begründe ich meinen Vorschlag. (3.11.2017, Aktualisierung 15. & 30.1.2018, 16.3.2019) Der November ist da, Zeit sich für die einschlägigen Wortwettbewerbe warm zu machen: Wort des Jahres, Unwort des Jahres, Anglizismus des Jahres. Wobei man gleich zu Beginn […]

Wie behandelt man englische Verben im Deutschen? Hängt man ein -t oder -ed an? Eine Handreichung in zwei Schritten. Bei der Eindeutschung englischer Verben geht es fröhlich durcheinander. Talkt, talked, gestylt, gestyled, gerappt, gerapped, performt, performed – all diese Formen finden sich. Ich habe Grund zu der Annahme, dass sie oft nach gusto verwendet werden […]

(1.2.2017) Anglizismus des Jahres 2016 sind die Fake News, gefälschte Nachrichten, die vornehmlich in sozialen Netzen kursieren. Begründet wird das erstens mit der starken Präsenz in der Öffentlichkeit und zweitens damit, dass dieses Lehnwort durch kein existierendes deutsches ersetzt werden kann. Nur Fake News würden den Vorsatz des Fälschens beinhalten. Mir leuchtet nicht ein, warum […]

Wie aus dem englischen Hate crime Hassverbrechen wurden, die doch eigentlich Vorurteilsverbrechen sind. Diese Wortwahl könnte die öffentliche Debatte in Deutschland beruhigen – wenn dem nicht handfeste Interessen entgegenstünden. (17.12.16, Nachtrag 12.5.2017) Neulich stolperte ich in den Nachrichten über ein Wort, dessen Sinn sich mir nicht erschloss: Hassverbrechen. (Fundstelle u.a. in der Welt.) Ich konnte mir nichts […]

Nach Brexit und Trumps Triumph stürmt ein neues Wort die Medien: Postfaktisch. Was es bedeutet, woher es kommt, warum es benutzt wird – die Zusammenstellung. (18.11.2016, Nachträge 9.12.2016, 16.1.2017) In der Debatte um die Frage, was Populismus ist, und wie die „richtige“ Politik auszusehen hat, wenn alles „immer komplizierter“ wird, hat sich nach Brexit und der […]

Instagram hat sich als weiteres soziales Netz etabliert, Folge: Immer mehr User instagrammen. Zeit für eine kurze Würdigung des Verbes. (21.10.2016) Neulich stolperte ich bei Facebook über einen Post von Rebecca Mir. Sie erinnern sich: 2011 Zweite bei Germany’s Next Top Model, heute Fernsehmoderatorin auf Pro7. Ein Fundstück hatte sie erheitert: Bitte hier im Restaurant das […]