Tag Archives: 2019

Kaum ein Trend ist so hartnäckig wie der, statt des treffenden Wortes Verneinungen mit Nicht- zu bilden. 15 neue Beispiele und alternative Lösungen. Stilfragen und sprachliche Feinheiten treten mehr und mehr in den Hintergrund, stellte ich kürzlich im Gespräch mit einem Kollegen fest. Wer hat schon die Zeit, wer die Muße, sich mit derartigen Details […]

Weihnachten naht, Zeit für einen Rückblick auf 2019. Werfen Sie mit mir einen Blick auf die geschäftlichen Highlights und Tiefpunkte des Jahres. Ist das Bild nicht köstlich? Steht gleich nebenan. Willkommen in München! Nachdem ich im vergangenen Jahr einen aufblasbaren Weihnachtsmann im Bild festhalten konnte, hat ein Nachbar im Vorgarten ein luftgefülltes Reh aufgestellt, vermutlich […]

Wenn Sie ein Nickerchen machen oder Löcher in die Luft starren, dürfen Sie dazu jetzt niksen sagen, sagen die Medien. Kurze Bestandsaufnahme, auch neuer Wörter 2019. Mir ist ein neues Wort vor die Flinte gekommen. (Verzeihen Sie die martialische Metapher, und richtig, in der heutigen Zeit wäre die Formulierung „Ich habe ein neues Wort  aufgespießt“ […]

Die Wahl zum Wort des Jahres hat mich ein weiteres Mal amüsiert – und zwar nur noch. Respektrente: Ernsthaft? Der wahre Gewinner kam auf die Nummer 3 – immerhin. Ich kopiere die Top10 nochmal rein: Respektrente Rollerchaos Fridays for Future Schaulästige Donut-Effekt brexitmüde gegengoogeln Bienensterben Oligarchennichte Geordnete-Rückkehr-Gesetz Ich rätsele über die Motive und es klingt […]

Der Trend, Adjektive auf -lich in solche auf -bar zu ersetzen, ist unaufhaltsam. Zum aktuellen Beispiel „erwerbbar“ habe ich eine Erklärung von höchster Autorität (und dann auch noch gedruckt). Hallo und herzlich willkommen zu einer weiteren Prise sprachlichen Mikromanagements. Aus meiner Zeit als Musikjournalist (sowas gab’s mal, und sogar für Geld, das zum Lebensunterhalt reichte) […]

Nicht nur Sixt kann clever und lustig – schau’n Sie mal hier, die Edeka beweist zur Wiesn mit einem paradoxen Slogan Geist und Witz.   Über den Dialekt der Bayern mache ich keine Witze. Erstens bin ich Zugereister, wie man hier in München diejenigen nennt, die von anderenorts stammen, und der in seinen Korrespondentenjahren gelernt […]

Was tun mit Online-Beiträgen, die man nicht selbst geschrieben hat, aber im Rahmen von Projekten erschienen sind? Lösung: ein Facebook-Kanal. Sie wittern wegen der Überschrift einen Skandal? Da muss ich Sie enttäuschen. Wir sind hier nicht beim Spiegel, und anders als Juan Mureno enthülle ich nichts. Was wie eine geheime Verschlusssache klingt, ist nichts anderes […]

Soll man grammatisch richtig schreiben oder lieber eindeutig – auf sofortiges Verständnis? Eine kurze Diskussion am Beispiel ranked, das eigentlich rankt geschrieben werden müsste. Oder? Wer in sozialen Netzen unterwegs ist weiß, wie schnell das Wort Nazi bei der Hand ist. Wie in Rechtschreibnazi, der sich nicht nur auf Twitter herumtreibt, sondern auch im restlichen […]

Wenn man so viel Englisch brabbelt, geht’s manchmal durcheinander. Heißt es im Deutschen Respekt vor oder für etwas oder jemanden? Man hört viel für, aber stimmt das eigentlich? Es ist eins der großen Schlagwörter dieser Zeit: Der Respekt, den jeder verdient. Sie werden es auch schon festgestellt haben: Man hört viel vom „Respekt für etwas“, […]