Tag Archives: 2012

Auf Plakaten muss in extrem kurzer Kontaktzeit die richtige Botschaft kommuniziert werden. Wie wirkt der englische Claim des Anzugherstellers Boggi? (20.1.2013) Heute mal wieder eine Entdeckung aus der wunderbaren Welt der Münchner U-Bahn. Auf diesem Plakat, einer Werbung für den italienischen Anzughersteller Boggi und sein Geschäft in der edlen Innenstadtpassage „Fünf Höfe“, wurde auf Teufel […]

Zarte Nachforschungen über einen expandierenden neuen Begriff. (12.1.2013, Aktualisierung 3.6.2020) Der Schalker Fußballer Lewis Holtby wechselt im Sommer nach England in die Premiere League. Sein Mannschaftskollege, der auslandserprobte Christoph Metzelder, ermutigt ihn: Holtby verlasse nun die Komfortzone. Wer, wie ich, beim Lesen über die Bedeutung der Worte nachdenkt, stutzt hier: Wo war Holtby bisher? Meint Metzelder vertrautes […]

Liebe Leser, dieses Blog hat seine Leserschaft im zweiten Jahr seines Bestehens um bescheidene 480 Prozent vergrößert – das nenne ich Wachstum! Darüber freue ich mich, es macht mich stolz und gibt mir das Gefühl, etwas begonnen zu haben, das sich lohnt, weil ich offenbar einen Nerv getroffen habe. Ich werte es als Anerkennung für […]

Giffen wurde Wort des Jahres in den USA, befeuert von der wachsenden Popularität auf Tumblr. Wird auch Deutschland bald giffen? (19.12.2012) Heute blicken wir zur Abwechslung über den Tellerrand, und zwar weit nach Westen, in die USA. Dort kürte, vor etwa vier Wochen schon, die Oxford University Press, Herausgeber verlässlicher Wörterbücher, giffen zum Wort des Jahres. […]

Die Wahl zum Wort das Jahres 2012 überrascht: Die Rettungsroutine ist ungeläufig. Die besseren Kandidaten landeten erst auf den Plätzen.  (15.12.2012) Die Gesellschaft für deutsche Sprache hat gewählt: Rettungsroutine ist das Wort des Jahres 2012. Zur Begründung heißt es: Dieses Wort spiegelt nicht nur das . . . dauerhaft aktuelle Thema der instabilen europäischen Wirtschaftslage wider, […]

„Based on the book by“ wird zunehmend klumpfüßig mit „Basierend auf dem Buch von“ übersetzt. Dafür gibt es auf Deutsch gleich zwei bessere Lösungen. (12.12.2012, Nachträge 31.1.2017, 19.2.2017) Eine Petitesse, gewiss, und doch, ein Zeichen: Neulich las ich in der Süddeutschen Zeitung eine Kritik über den Film „Cloud Atlas“. In einem Kasten mit den Produktionsangaben stand […]

Yolo, das Jugendwort des Jahres 2012, ist weitgehend unbekannt, so wie auch schon Swag, das Jugendwort 2011. Wie kommt das? Details zur Auswahl. (7.12.2012) Kürzlich wurde das Jugendwort 2012 bekanntgegeben: Yolo – ein Akronym mit der Bedeutung „You only live once“. Das ist der Ergebnis der jährlichen Wahl des Langenscheidt-Verlages. Yolo bedeutet, dass man seine […]

Deutschlands Redaktionen wortspielten auch im November um die Wette. Gelungene Beispiele aus der taz, der Financial Times Deutschland und der Süddeutschen Zeitung. Und nochmal Headlines, diesmal die Novemberlieblinge. Gut aufgelegt wie so oft: Die taz. Am 16.11. machte das Blatt mit der Zeile auf: Ökostromer will Kohle machen. Dazu ein Haufen Kohle. Ich habe gelacht. Und […]

Wortspiele dominieren weiterhin die Sieger im Wettbewerb um die beste Schlagzeile 2012, die der Verein für deutsche Sprache am Donnerstag bekanntgab. Thematisch inspirierten der Skandal um den Berliner Flughafen und Christian Wulffs Rücktritt am meisten. (Vielleicht qualifizieren sich aber auch nur Zeilen zu den „großen“ politischen Themen.) Der Stern lag mit der an sich alten Erkenntnis […]

(24.11.2012) Bevor ich die besten Schlagzeilen 2012 des Vereins für deutsche Sprache kommentiere, will ich noch rasch meine Lieblinge vom letzten Monat posten. Nach wie vor gilt in der Presse: Ein Wortspiel jagt das andere. Eins sei herausgehoben: Darfs ein bisschen Er sein? fragte die Titelzeile des SZ-Magazins (#41) auf dem „Männerheft“ vom 12.10.2012. Hübsch! Werblich […]