Tipps

15Apr 2011

(15.4.2011) Kürzlich interviewte ich Peer Steinbrück. Während der Ex-Finanzminister meine Fragen beantwortete, bemerkte ich an ihm eine Angewohnheit, die man neuerdings öfter hört: Dass jemand das Verb in die Mitte eines Satzes stellt – statt an den Schluss. Steinbrück sagte zum Beispiel: „Das wird sich ergeben zum richtigen Zeitpunkt.“ Dabei heißt es eigentlich: „Das wird […]

13Apr 2011

Mit der Umwidmung von Worten lassen sich immer wieder Akzente setzen, weil man sie aus ihrer gewohnten Umgebung reißt. Im Moment im Trend: Bildstarke Substantive als Verben zu verwenden. So heißt es etwa heute im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung über die neue CD der Foo Fighters: „Der Bombastsound . . . sandstrahlt auch noch die […]

11Apr 2011

(11.4.2011) Ein Phänomen geistert durch die Medienwelt – der Vizepräsident. So tauchte er auch am Freitag im Morgenprogramm des Deutschlandradios auf. Wer ist diese ominöse Person? Und was tut sie? Denn eigentlich gibt es diese Position in Deutschland gar nicht. Am Vice President – so heißt das Original – lassen sich die sinnentstellenden Folgen wörtlichen Übersetzens aus […]

04Apr 2011

(4.4.2011) Freitag machte die Süddeutsche Zeitung ihren Wirtschaftssteil mit dem Schrotteuro-Recycling in China auf. Über die logistischen Details heißt es:  „Der merkwürdige Geldkreislauf wäre ohne eine Reihe von männlichen Flugbegleitern nicht möglich gewesen.“ Der Dativ „eine Reihe von“ ist hässlich und weit verbreitet, aber geschenkt, obwohl „eine Reihe männlicher Flugbegleiter“ eleganter gewesen wäre. Schlimmer ist […]

26Mrz 2011

(26.3.2011) Jede Sprache kennt Synonyme: Die Entscheidung für toll, stark oder großartig (oder heuzutage: geil) hängt vom Register, vom Klang oder vom persönlichen Geschmack des Verfassers ab. Noch mehr Wörter oder Phrasen gibt’s jedoch, die eine ähnliche, aber nicht die gleiche Bedeutung haben. So unterscheiden die Eskimos zwischen mehreren Dutzend verschiedenen Schneearten; Wüstennomaden halten’s ähnlich […]

26Mrz 2011

Was genau ist ein Stresstest? Wurde hier wortgetreu aus dem Englischen übersetzt? Handelt es sich im Deutschen nicht vielmehr um einen Belastungs- oder Leistungstest? Spurensuche in den Medien. (Nachtrag 9.7.) (26.3.2011) Die Nachrichten aus Japan beinhalten ein seltsames Wort: Da werden Atomkraftwerke einem Stresstest unterzogen. Ich frage mich: Wie sieht es aus, wenn man ein Kraftwerk […]

22Mrz 2011

22.3.2011, Nachtrag, 3.2.2012. Heute Morgen, kurz vor acht Uhr, Deutschland-Radio Kultur. In einem Beitrag zum 70. Geburtstag des Schauspielers Bruno Ganz heißt es, er habe seine Figuren verstehbar gemacht. Nanu – verstehbar? Im Duden klafft eine Lücke. Der Google-Check ergibt: 33.400 Treffer – der Trend ist da. Natürlich versteht man, was gemeint ist, aber noch verständlicher wäre das […]

14Mrz 2011

„Der sportliche Höhepunkt des Chaos ist erreicht“, schrieb Günter Netzer in der „Bild am Sonntag“ nach dem 0:6 des HSV bei Bayern München. Mal abgesehen davon, dass der Satz schief ist: Was er inhaltlich ausdrücken sollte, hört man heute öfter. Und das macht es nicht richtiger. Denn ein Höhepunkt ist ein Höhepunkt, also etwas Positives. […]

01Mrz 2011

(1.3.2011) An diesem sonnigen ersten Märzmorgen sichert sich die Süddeutsche Zeitung den Preis für die verwirrendste Bildunterschrift. Wir sehen im Panorama ein Bild von der Oscar-Verleihung: Nicole Kidman strahlt in einem schulterfreien weißen Kleid mit Gwyneth Paltrow (silbernes Kleid) beim Defilée in die Kameras. Als Bildunterschrift fiel der Schreiberin ein: „Nude ist die Farbe des Abends.“ […]

24Feb 2011

(24.2.2011) Der Deutsche geht gern auf Nummer sicher. Das gilt auch fürs Übersetzen: „Wenn ich fein Wort für Wort übersetze, kann nichts schiefgehen.“ Schön wär’s! So hat es sich eingebürgert, die englische Wendung „not really“ mit „nicht wirklich“ zu übersetzen. Schlimmer noch: Die Floskel hat sich im Sprachgebrauch breit gemacht. Wer sich mit Fremdsprachen auskennt weiß, […]