Stil

14Apr 2019

Voll im Trend: Das Kofferwort. Nach einer Definition finden Sie hier 7 aktuelle Beispiele mit Bewertung und einer Einschätzung, wann und wie man sie nutzen kann. Kofferworte kennen Sie. Freeletics ist schon älter, aber ein gutes Beispiel dafür, was sprachlich geschieht. Freeletics sind Leibesübungen, wie man früher gesagt hätte, in freier Wildbahn. Um dieses Kind […]

05Apr 2019
Experten sind in der Tagesschau hochspezialisiert

Wer Sendezeit füllen muss, bläht gern den Text auf – z.B. mit Tautologien. Der hochspezialisierte Experte der Tagesschau wäre ein aktuelles Beispiel. Vergangene Woche lobte ich die Tagesschau noch, heute muss ich leider wieder mal sagen: „Herrschaftszeiten.“ (Früher fluchte ich noch nicht auf Bayerisch.) Was ist geschehen? Das Chemieunternehmen Bayer wurde Opfer eines Hackerangriffs, berichtete […]

30Mrz 2019
Der Plural zu Strohmann lautet Strohleute

Der Strohmann geht um – in der AfD. Überraschenderweise bildet die Tagesschau den Plural in ihrer Berichterstattung richtig. Welche -männer noch eine unregelmäßige Mehrzahl bilden! In einer früheren Folge zu einem ähnlichen Thema berichtete ich von meiner ersten Lateinlehrerin. In einem gut gemeinten, aber die kindliche Seele korrumpierenden Anreiz verteilte sie Bonuspunkte für besonders gelungene […]

23Mrz 2019
Löge ist der Konjunktiv für lügen würde

In der FAZ fand ich einen sehr seltenen Konunktiv – löge. Für eine kurze Würdigung habe ich meine Reihe Konjunktiv des Monats wiederbelebt. Heute eine kleine Schwärmerei. Die F.A.Z., einst konserveratives Bollwerk, heute träge im Meinungsmainstream dahinschwimmend, ringt sich manchmal noch zu ältlichen und doch reizenden Formulierungen durch, die auf vertiefte Sprachkenntnisse schließen lassen und […]

14Mrz 2019
Alliteration bis zum Exzess

In Zeitschriften wird so herrlich mit rhetorischen Stilmitteln gespielt. Die Redaktion intouch zum Beispiel nutzt hemmunglos die Alliteration, wie der heutige Eintrag zeigt. . . . wie man so schön sagt, vor allem in der Generation U20. Und wir, also Sie und ich, feiern feste mit. Herzlich willkommen, liebe Leser, zu einer Würdigung. Die Intouch […]

09Feb 2019
Ein Host ist ein Gastgeber oder Moderator

Hosten und Host – das Verb/Substantiv war mir bislang nur aus der IT/Webprogrammierung geläufig. Jetzt tauchte es in einer Show-Meldung auf. Ein überflüssiger Anglizismus, wie ich finde, der sich leicht vermieden ließe. Wie, steht hier. Kein Hart, kein Host lautet die Vorzeile zu einer Meldung des Branchendienstes Dwdl über die diesjährige Oscar-Verleihung, die im Teaser […]

12Jan 2019
Solo auf der Bühne

Heißt es Solos oder Soli? Der Plural von Solo, der musikalischen Darbietung, kann unterschiedlich gebildet werden. Wie sehr uns das Englische schon im Kopf herumspukt, sehen wir daran, wie häufig englische Sprachformen in deutschen Texten auftauchen. Anhänger des Universalismus wird das kaum stören, und was mich betrifft, der an Individualität und damit Unterschiede (auch zwischen […]

04Jan 2019
Der Lohn in der Pflege heißt Gehalt.

In Medien werden verschiedene Arbeitseinkommen häufig synonym benutzt. Was ist der Unterschied zwischen Lohn und Gehalt? Starten wir ins neue Jahr mit einem Beitrag für mehr Aufklärung und Basiswissen. In der Wirtschaftsberichtserstattung, aber auch den Nachrichten der Qualitätsmedien geht es fröhlich durcheinander, wenn es um das Einkommen abhängig Beschäftigter geht. Oft liest oder hört man […]

22Okt 2018
Tonalität ist abstrakt und mühsam.

Die Tonalität zu definieren, kann vertrackt sein. Einige wichtige Bestimmungsfaktoren legen sie meist schon so stark fest, dass man sie nicht unbedingt ausformulieren muss. Den Sommer über arbeitete ich an einem großen, anspruchsvollen Onlineprojekt mit. Besonders spannend für mich als Texter: Das Ergebnis sollte in erster Linie contentgetrieben sein, also nicht wie üblich werblich wirken, […]

06Okt 2018
Kritiker lieben es, idiosynkratisch zu sagen

Ein Fremdwort, auf das man im Feuilleton immer wieder stößt, ist idiosynkratisch. Was bedeutet es, und warum wird es verwendet? (6.10.2018) Neulich fand ich es wieder in einer Buchbesprechung der Süddeutschen Zeitung. Sie (die Helden, Anm. d. Red.) sind einsam und idiosynkratisch. Da stolpert der geneigte Leser kurz und fragt sich, was uns der Autor […]