Rechtschreibung

07Jul 2012

Adjektive werden klein geschrieben. Auf dem aktuellen Plakat für eine Prepaid-Karte wurde mit diesem Grundsatz gebrochen. Zufall, Absicht oder logische Folge? (7.6.2012) Seit der letzten Rechtschreibreform gibt es zwar keine Verbindlichkeit mehr, doch die Duden-Redaktion spricht Empfehlungen aus. Immerhin. Und ein paar Grundsätze gelten weiter, zum Beispiel, dass Hauptworte groß und Adjektive klein geschrieben werden. […]

21Jun 2012

Abkürzungen und Akronyme wie LP, BU und PDF werden oft mit einem Plural-s versehen – mal ist das sinnvoll, mal redundant, mal falsch. Plädoyer für eine praktikable Lösung. Noch vor drei Monaten schrieb ich, dass man im Deutschen kein -s dranzuhängen braucht, wenn man von einer Abkürzung den Plural bildet. Begründung: Die ausgeschriebene Form bildet den Plural […]

28Mai 2012

(28.5.2012) Unlängst knobelten wir während der Heftproduktion der MAN Inmotion bei der Arbeit über einen Artikel, der über das Land berichtet: Ist es Libanon oder der Libanon? Muss es also in Libanon oder im Libanon heißen? Meine Recherchen ergaben: Der Libanon ist ein Gebirge, das dem Land seinen Namen gab; wenn man das bezeichnen will, muss […]

26Mai 2012

(26.5.2012) Im April berichtete ich von einem wilden Komma. Ein nahegelegener Edeka-Markt hatte ein Parkverbotsschild mit verwegener Orthographie aufgehängt. Nach meinem Post ereigneten sich zwei Dinge. Erstens meldete sich der Ladenbetreiber: Man fühle sich provoziert und beleidigt und forderte mich auf, den Beitrag zu entfernen – „unverzüglich“, versteht sich, anderenfalls man sich rechtliche Schritte vorbehalte. […]

04Mai 2012

Kleine Presseschau: Wie seltsame Zwänge den natürlichen Sprachfluss bremsen. (4.5.2012) Merkwürdige Entdeckung gestern in der Abendzeitung. Schwarzarbeit-Report lautet die Zeile. Stummeldeutsch, ohne Fugen-s, das normalerweise gebraucht wird, wenn man zwei Substantive zusammensetzen will: Schwarzarbeitsreport. Wahrscheinlich, weil sie’s in zwei Zeilen gesetzt haben und meinten, so lese es sich besser. Aber dann hätten sie doch auch […]

21Apr 2012

(21.4.2012) Wenn ich in der U-Bahn umsteigen muss, habe ich Gelegenheit, die Plakatwerbung zu studieren, während ich auf den nächsten Zug warte. In letzter Zeit fällt mein Blick regelmäßig auf ein großes Plakat von Jeans-Kaltenbach, einem alteingesessenen Mode-Einzelhändler in der Münchner Innenstadt. Auf der linken Bildhälfte wirbt das Unternehmen mit einer Gruppe von drei Mädchen und […]

12Apr 2012

Wie ein Münchner Edeka-Markt ein kundenfreundliches Schild gegen Falschparker drucken ließ – samt einem verwegenen Komma. (12.4.2012) Ich weiß, dass ich gesagt habe, ich würde mich hier im Blog nicht über Rechtschreibfehler im Handel auslassen. Bei den Einzellpaaren habe ich eine Ausnahme gemacht, doch das war ein hand-geschriebenes Schild: improvisiert und ungeprüft. Vor dem neu eröffneten Edeka-Markt […]

10Mrz 2012

Citys oder Cities? Wenn man englische Lehnwörter im Deutschen schreibt, stellt sich die Frage, nach welchen grammatischen Regeln – den original englischen oder den deutschen? (10.3.2012, Nachtrag 25.3.2017)Allgemein entscheidet der Grad der sogenannten Assimilation, also Anpassung – wie lange und wie häufig ist ein Lehnwort schon in Gebrauch? Je häufiger und je länger Lehnworte in […]

07Mrz 2012

Weitreichend, tiefgehend, gutaussehend – wie steigert man diese zusammengesetzten Adjektive? Weiterreichend oder weitreichender, tief gehender oder tiefer gehend, besser aussehend oder gut aussehender? (7.3.2012) Meine geschätzte Kollegin Sandra Schwartz bloggte kürzlich zu dieser Frage. Sie zitiert den Duden: „Als Grundregel gilt, dass bei adjektivischen Fügungen und entsprechenden Komposita immer nur ein Bestandteil gesteigert wird.“ Schon 2003 hatte Bastian Sick für […]