Nachrichten

16Jan 2013

„Opfer-Abo“ ist das Unwort des Jahres 2012. Zum zweiten Mal setzt sich ein ungebräuchlicher Begriff durch, nach „Rettungsroutine“, dem Wort des Jahres. Relevanz, Autorität und Einfluss der Wahlen bleiben zurück. Ein letztes Mal ist Jörg Kachelmann schuld. Er sprach in Interviews (u.a. Spiegel vom 8.10.2012) vom „Opfer-Abo“ der Frauen. Damit meinte er, dass Frauen bei Vergewaltigungsfällen stets in der […]

19Dez 2012

Giffen wurde Wort des Jahres in den USA, befeuert von der wachsenden Popularität auf Tumblr. Wird auch Deutschland bald giffen? (19.12.2012) Heute blicken wir zur Abwechslung über den Tellerrand, und zwar weit nach Westen, in die USA. Dort kürte, vor etwa vier Wochen schon, die Oxford University Press, Herausgeber verlässlicher Wörterbücher, giffen zum Wort des Jahres. […]

15Dez 2012

Die Wahl zum Wort das Jahres 2012 überrascht: Die Rettungsroutine ist ungeläufig. Die besseren Kandidaten landeten erst auf den Plätzen.  (15.12.2012) Die Gesellschaft für deutsche Sprache hat gewählt: Rettungsroutine ist das Wort des Jahres 2012. Zur Begründung heißt es: Dieses Wort spiegelt nicht nur das . . . dauerhaft aktuelle Thema der instabilen europäischen Wirtschaftslage wider, […]

07Dez 2012

Yolo, das Jugendwort des Jahres 2012, ist weitgehend unbekannt, so wie auch schon Swag, das Jugendwort 2011. Wie kommt das? Details zur Auswahl. (7.12.2012) Kürzlich wurde das Jugendwort 2012 bekanntgegeben: Yolo – ein Akronym mit der Bedeutung „You only live once“. Das ist der Ergebnis der jährlichen Wahl des Langenscheidt-Verlages. Yolo bedeutet, dass man seine […]

25Nov 2012

Wortspiele dominieren weiterhin die Sieger im Wettbewerb um die beste Schlagzeile 2012, die der Verein für deutsche Sprache am Donnerstag bekanntgab. Thematisch inspirierten der Skandal um den Berliner Flughafen und Christian Wulffs Rücktritt am meisten. (Vielleicht qualifizieren sich aber auch nur Zeilen zu den „großen“ politischen Themen.) Der Stern lag mit der an sich alten Erkenntnis […]

25Aug 2012

(25.8.2012) Begriffe und Wendungen wie „modern and full of life“, „Midseason-Sale“, „kidswear“ und „home-style“ kamen bei den Juroren der Wahl zum Sprachpanscher des Jahres 2012 schlecht an – sie verliehen den Preis gestern der Kaufhauskette Karstadt und ihrem neuen Vorstandsvorsitzenden Andrew Jennings. Seit Jennings das Amt übernommen hat, geht es bei Karstadt denglischer zu, ohne […]

13Jun 2012

(13.6.2012) Man darf noch Farbe bekennen und ohne schlechtes Gewissen schwarzfahren sagen. Das ist das Ergebnis einer sprachwissenschaftlichen Untersuchung im Auftrag der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG). Anlass war eine Anfrage der Linken-Fraktion im Stadtrat, ob der Begriff rassistisch besetzt sei. Man sagt ja zum Beispiel seit längerem nicht mehr Negerkuss, und auch nicht Mohrenkopf; heute steht […]

19Feb 2012

(19.2.2012) Tolle Nachrichten: „Erfolg für MAN inmotion bei den Mercury Excellence Awards 2011/2012 in New York: Das Magazin gewinnt Bronze in der Kategorie „Custom Publications – Logistics“, schreibt mir zum Wochenende der Verlag Journal International. Weiter heißt es: Annähernd 1.000 Magazine bewerben sich jedes Jahr um eine der begehrten internationalen Auszeichnungen, die von einer Jury aus […]

13Feb 2012

 . . . wird der Anglizismus des Jahres 2011 daraus. Eine Jury um den Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch destillierte den Shitstorm aus 60 Nominierungen.  Ein Jahr später: Kommt der Scheißsturm? (13.2.2012, Nachträge 21.3.2013, 15.6.2017) Der Shitstorm „bezeichnet eine unvorhergesehene, anhaltende, über soziale Netzwerke und Blogs transportierte Welle der Entrüstung über das Verhalten öffentlicher Personen oder Institutionen, die sich schnell verselbstständigt und […]

18Jan 2012

Döner-Morde, Gutmensch und marktkonforme Demokratie wurden die Unwörter des Jahres 2011. 2.420 Einsendungen mit 923 Vorschlägen bedeuten einen Rekord. Die kurze Chronik der Ereignisse, Umstände und Begründungen. Neonazis verübten zehn Morde, die Polizei und Medien als Döner-Morde bezeichneten, obwohl nur zwei der zehn Toten tatsächlich Döner verkauften; die anderen acht waren griechische oder türkische Kleinunternehmer. Gestern wählte […]