Allgemein

09Dez 2018
Blog für Beginner

Der Daimler-Blog gefällt mit seinem vorbildlich gestalteten Leitfaden fürs Bloggen. Was Sie daraus lernen können. Kürzlich diskutierte ich mit einem Neukunden die strategische Ausrichtung seines Online-Magazins. In dem Zusammenhang frage ich gern Benchmark-Projekte ab: Andere Projekte, die gefallen, die inspirieren, die als Blaupause dienen. Der Name des Daimler-Mitarbeiterblogs fiel. Ich hatte schon davon gehört, aber […]


03Nov 2018
Ein Briefing ist vergänglich

Content Marketing bedient sich journalistischer Formen, ist aber kein Journalismus. Das Briefing stellt die effektive Zusammenarbeit mit freien Mitarbeitern sicher – theoretisch. Erfahrungen und Tipps. (Lesezeit: ca. 6 Min.) Im Zweitbüro auf Mallorca gönne ich mir nach intensiven Arbeitswochen gern eine Atempause. In den Herbstferien dachte ich an die letzten Wochen zurück und beschloss, für […]


28Sep 2018
nd setzt sich durch

Studierende haben sich im Sprachgebrauch festgesetzt, nd-Formen wie Mitarbeitende und Arbeitende kommen gerade. Für den Texter stellt sich die Frage, wie man mit den Partizipien elegant umgeht. Beispiele und Tipps. (28.9.2018, Aktualisierung 23.2.2019) Vorbemerkung: Man ist ein schlechter Witzeerzähler, wenn man die Pointe erklären muss. Nichtsdestoweniger habe ich seit Veröffentlichung dieses Beitrages gehört, dass die […]


22Sep 2018
Sxt über Maaßen

Ein weiteres schlagfertiges Statement der Autovermietung Sixt zu einem Vorgang, der die Öffentlichkeit den Kopf schütteln lässt. Heute ein kurzer Eintrag zu einem der bizarrsten politischen Vorgänge der letzten Jahre, dem Abgang von Hans-Georg Maaßen als Chef des Verfassungsschutzes und seiner postwendenden Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium. Gewissermaßen eine Notiz an mich (und Sie natürlich), […]


15Sep 2018

Zeitgenössische Textpraxis und fragwürdige ethische Regeln stehen im Konflikt zu publizistischen Aufgaben. (15.9.2018) Neulich sah ich einen Film, der mich nachdenklich gestimmt hat. Welchen, ist egal. Nur eine Szene ist wichtig: Darin sitzt der Hauptdarsteller in einer öffentlichen Bibliothek vor dem Mikrofichegerät und recherchiert in alten Zeitungsjahrgängen eine Mordserie. Vielleicht sollte ich das Erscheinungsjahr erwähnen: […]


07Sep 2018
ERGOimpulse in der Fox Awards-Gewinnerliste

Die ERGOimpulse, die ich im Auftrag des Home of Content betreue, haben einen Fox Award 2018 in Gold in der Kategorie Finanzen gewonnen. (7.9.2018) Das freut mich sehr, da wir ein arbeitsintensives Jahr hinter uns haben, in dem die ERGOimpulse innerlich und äußerlich erneuert wurden. Wir zogen auf ein neues CMS um und gaben den […]


01Sep 2018

Die Vorgänge in Chemnitz lösten eine Sprachdebatte aus, die Bewertung der Ausschreitungen veranlasste Regierungsmitglieder zur Wiederbelebung einer DDR-Vokabel: Der Zusammenrottung. In dieser Woche geschah etwas Ungewöhnliches, für den Betreiber eines Blogs über Sprachgebrauch in Medien Schönes, auch wenn der Vorgang selbst unschön ist: Es gab eine öffentliche Debatte über Sprache in der Politik, z.B. im […]


21Jul 2018
wirkmächtig ist sinnentleert

In der Echokammer von Politik und Medien: Was will man mir mit dem Adjektiv wirkmächtig sagen? Diese Woche gab der Springer-Vorstandsvorsitzende Mathias Döpfner dem Mediendienst Meedia ein großes Interview. Darin ging es auch um die Entfremdung von Politik und Medien vom Bürger. Unter anderem sagte Döpfner: Der Politikstil muss überdacht werden. Das hat zu tun […]


26Mai 2018
Bürokratiemonster Datenschutzgrundverordnung

Die Datenschutz-Grundverordnung verschlechtert die Bedienung meines Blogs und erschwert Interaktion und  Kommunikation. Wie die Politik mal wieder die Freiheit würgt – ein typisches Trauerspiel. (26.5.2018) Hurra, die Politik hat wieder zugeschlagen, und zwar mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Diese 258 Seiten starke Bürokratie-Ausgeburt zwingt mich zu Veränderungen, die ich zugunsten der Bedienbarkeit lieber vermieden hätte und […]


08Apr 2018
unangekündigt statt nicht angekündigt

Acht weitere Beispiele für den intakten Medientrend, Substantive durch Voranstellen von Nicht- zu bilden, samt Ursachenforschung. Es „nichtet“ fröhlich weiter. Statt nach dem treffenden Wort zu suchen, verwenden Journalisten in Beiträgen weiterhin die plumpe Verneinungsform eines Substantives, den sie dann mit einem Nicht- davorgestellt ins Gegenteil verkehren. Woher kommt diese Neigung? Gefallen sich Journalisten in […]