Heißt es der oder das Virus? In der aktuellen Berichterstattung zum Coronavirus kommt beides vor. Zum Glück machen die meisten es richtig.

Der Virus auf Futurezone

Doppelgeschlechtliches Substantiv: Das Coronavirus geht um. (© Bildschirmfoto)

Herzlich willkommen zu einer weiteren sprachlich-medialen Petitesse. Im Zuge des Corona-Virus kommt die Frage auf:

Heißt es das oder der Virus? Da kann man schon mal durcheinanderkommen, vor allem, wenn die Fallzahlen und damit die Angst steigt. Das Tückische in diesem Fall – das Substantiv Virus kann maskulin oder neutral sein. Der oder das Virus ist also erstmal beides richtig.

Wann es wie heißt, kommt auf den Zusammenhang an. Wenn man den Zusammenhang falsch erkennt und zuordnet, wird auch schon mal das Pronomen falsch eingesetzt.

Bei Futurezone ist der Texter z.B. durcheinandergeraten – s. Bildschirmfoto.

Wann heißt es der, wann das Virus?

Hier kommt die praktische Hilfestellung:

Das Wort stammt aus dem Lateinischen. Dort ist es Neutrum. Das wird in der Zielsprache, also hier im Deutschen, meist übernommen.

Da die wenigsten Latein haben, bürgert sich ein Gebrauch nach Gewohnheit ein. Erschwerend kommt hinzu, dass lateinische Wörter, die auf -us enden, meist Maskulinum sind. Virus ist also eine dieser vermaledeiten Ausnahmen, die die Verwechslungsgefahr erhöhen.

Mediziner haben ein Latinum und machen es richtig:

DAS Virus

Daher ist mit Blick auf Corona-, Sars- oder Vogelgrippeviren das Neutrum korrekt.

Informatiker kommen ohne Latinum in den Beruf und sagen:

DER Virus

In der digitalen Welt herrscht also die männliche Form vor.

Sollten Sie Kinder haben und sich fragen, welchen Nutzen es hat, Latein zu lernen, hätten Sie nun ein Argument.

Die Begründung war natürlich scherzhaft. Sie haben sich davon hoffentlich nicht ins Boxhorn jagen lassen. Der Wahrheit kommt wohl näher, dass man in der Branche vom Computervirus spricht. Der Computer wiederum ist männlich, was es wahrscheinlich, wenn auch regelwidrig macht, dass dessen Geschlecht auf das zusammengesetzte Hauptwort übertragen wurde. Das legt jedenfalls der Duden mit dem Beispiel nahe.

Warum regelwidrig? Denken Sie beispielsweise an den Fahrradhelm. Es ist das Fahrrad, aber der Helm. Zusammengesetzt wird daraus der Fahrradhelm. Das den Inhalt bezeichnende Hauptwort, der Helm, gibt also das Geschlecht vor, das spezialisierende Hauptwort, welche Art von Helm es also ist, seines ab.

Dass es ausgerechnet bei Futurezone falsch gemacht wurde, obwohl es um einen medizinischen Zusammenhang ging, ist die Ironie dieses Eintrags – oder auch der Beleg für den Unterschied. Das Magazin grüßt mit der Unterzeile Digital und Tech. Der IT-ler ist der maskulinen Form näher als der neutralen – q.e.d.

Mehr davon? Häufig wird eine Antwort darauf gesucht, oder es die Mail oder das Mail heißt.

One Response to Der oder das Virus?
  1. […] Schritt 2: Identifizieren wir das Problem! Sie sehen: Size matters. Es liegt an der geografischen Ver- oder Ausbreitung. Die Pandemie ist größer als die Epidemie. Das erklärt auch, warum Ihnen die Epidemie geläufiger ist: Sie kommt häufiger vor, weil Krankheiten sich nur selten so weit verbreiten wie das Corona-Virus. […]


[top]

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.