Was tun mit Online-Beiträgen, die man nicht selbst geschrieben hat, aber im Rahmen von Projekten erschienen sind? Lösung: ein Facebook-Kanal.

Teaser-Speicher auf Facebook

Für Komplettisten: Auf dem better-media-FB-Kanal verlinke ich Onlinebeiträge.

Sie wittern wegen der Überschrift einen Skandal? Da muss ich Sie enttäuschen. Wir sind hier nicht beim Spiegel, und anders als Juan Mureno enthülle ich nichts. Was wie eine geheime Verschlusssache klingt, ist nichts anderes als eine Präsentationsfrage. Heute also eine Notiz in eigener Sache, kurz und schmerzlos, aber vielleicht doch informativ und für Insider interessant.

Ein Werkverzeichnis – ernsthaft?

Kathrin Passig, die ich 2011 auf einem Workshop kennenlernte, inspirierte mich mit ihrer Webseite dazu. Die Frage war und ist, wie man sich und seine Arbeit präsentiert. Tatsächlich hatte sie schon damals (und hat noch immer) die Chuzpe, alles penibel aufzulisten – ein (nahezu) komplettes Werkverzeichnis. Mir kam das immer vermessen vor, schließlich ist man nicht Goethe oder Mozart, aber endlich tat es mal jemand. Und ich glaube an die Idee des Werkstolzes.

Ich blickte mich im Büro um: Stapel mit Belegheften auf Rollcontainern, noch mehr Belege in einem Schrank – das war der physische Teil, den ich bis heute nur zum Teil gescannt habe, sondern der immer noch sanft vor sich hinschlummert. Es ist wie beim Laufen: Manche Dinge tut man nur für sich (oder eben auch nicht.) Der große Vorteil: Nach dem Scan hat man den Wust vergleichsweise übersichtlich erschlossen.

Facebook-Teaser: Wie eine Fahrradkette

Was aber tun mit Online-Projekten und -Beiträgen? Artikel, die ich selbst geschrieben habe, und ganze Projekte, liste ich im Showroom. (Die Aktualisierung für 2019 steht noch aus.) Doch was ist mit all den einzelnen Beiträgen, die man konzipiert und abgestimmt, nicht aber selbst geschrieben hat?

Glücklicherweise werden die Beiträge der ERGOimpulse auf Facebook geteasert (die meisten jedenfalls). So habe ich mich entschieden, behelfsweise einen Kanal einzurichten, auf dem ich die Teaser teile. Auf diese Weise entsteht nach und nach ein Verzeichnis, unterbrochen resp. ergänzt von Zeit zu Zeit durch einen Teaser auf die Blog-Beiträge hier.

Also: Das Vorhaben fußt nicht auf Eitelkeit, sondern zielt auf Erschließung, es ist ein Versuch gegen das Vergessen. Zumal es sich hier um kein starres, sondern ein dynamisches, regelmäßig wachsendes Archiv handelt, lassen sich auf Facebook ganz einfach durch das Teilen von Teasern die Beiträge sammeln. Wie sortieren, ohne Aufwand für’s Sortieren, war eine zusätzliche Frage. Automatische Antwort: Lass es die Zeit richten. Alles hintereinander weg, ganz bequem zum Swipen bzw. Scrollen. Wie die Glieder einer Fahrradkette (um die oft bemühten Perlen auf der Schnur zu vermeiden), nur dass die Kette Woche um Woche um zwei Glieder länger wird.

So sieht das Ganze dann aus: Der Better-Media-Kanal auf Facebook.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.