Mehr Gefühl, mehr Glück – das dänische Trendwort Hygge trifft den Nerv der Zeit. Das zeigt auch der Erfolg eines neuen Magazins mit diesem Titel.

hygge-trend-glück

Der Traum vom Glück – wird offenbar in Dänemark wahr (Bildschirmfoto der Tourismuswebseite)

„Trautes Heim, Glück allein“ – dieses deutsche Sprichwort hat eine dänische Entsprechung. Hygge. Das letzte Wort, an das ich mich erinnere, das so ähnlich klingt wie hygge, ist meschugge. Kein schöner Vergleich, ich weiß, denn meschugge bezeichnet einen, zurückhaltend formuliert, verwirrten Geisteszustand. Hygge dagegen handelt vom Glück im Winkel, einer Idee, der sogar schon die Gartenphilosophen im alten Griechenland nachhingen. Zur Wortbedeutung schreibt die Wikipedia:

wörtlich „gemütlich“, „angenehm“, „nett“ und „gut“. Darüber hinaus . . . weitere, positive Konnotationen wie „geborgen“, „intim“, „behaglich“, „im trauten Heim“, „lieblich“, „malerisch“, „Trost spendend“, „klein, aber fein“, „niedlich“.

So alt die Idee und so knuddelig ihr Inhalt auch sein mag, hat sie im neuen Gewand einer Zeitschrift viel Anklang gefunden, wie der Erfolg des gleichnamigen Blattes aus dem Hause Gruner & Jahr zeigt.

Auf der Suche nach Glück

In diesem Beitrag will ich nicht analysieren, was den Erfolg des Heftes ausmacht. Knapp zusammengefasst würde ich sagen, Zeitgeist trifft gut gemachtes Nischenprodukt. Vielleicht lautet die zentrale Frage: Wenn wir materiell alles haben (können), wonach streben wir dann? Wohin ein gut gespürtes und gemachtes Konzept zum richtigen Zeitpunkt führen kann, zeigte der erstaunliche Erfolg der „Landlust“. Insofern darf man gespannt sein, wohin die Entwicklung nach gutem Start führt.

Worum es mir mehr geht, sind Wort und Markenname. Es ist mutig, mit einem Namen auf den Markt zu kommen, der nicht aus dem Englischen stammt; besonders deswegen, weil für den Außenstehenden nicht so klar ist, ob man es hügge oder higge spricht. Die richtige Aussprache überrascht. (Wer schaut schon auf You Tube nach, wenn er vor dem Zeitschriftenregal steht? Wahrscheinlicher ist wohl, dass der Käufer schon weiß, was er will, und trotzdem kauft.)

Die Folge dürfte aber sein, dass wir das Wort hygge zukünftig öfter hören werden, denn nun ist es ja schon mal da, und wird auch noch Titel eines vielversprechenden Magazins. Name und Produkt passen gut zusammen, denn Skandinavier gelten als Nationen mit entspannter Weltsicht und schneiden in Umfragen nach Glücksempfinden exzellent ab. Das belegt der World Happiness Report 2017 der Vereinten Nationen, in denen Norwegen Platz eins belegt, gefolgt von Dänemark auf dem zweiten Platz. Deutschland rangiert auf Platz 16.

Obwohl der Duden in vielen Fällen träge ist, hygge listet er bereits, und zwar als Substantiv mit der Bedeutung

Gemütlichkeit, Heimeligkeit als Lebensprinzip,

mit hyggelig als abgeleitetem Adjektiv mit der Bedeutung gemütlich, heimelig. Und dann Google: 22.300.000 Treffer (Stand: 19.10.17). Wow – das hätte ich nicht erwartet. Trend verpennt? Aufkommende Wörter, z.B. nicenstein, aus der Longliste zum Jugendwort des Jahres 2017, erzielen vier- bis fünfstellige Treffermengen.

Das Magazin Hygge

Ich habe die Entwicklung des Magazins dokumentiert. Es begann im Juli mit der Nachricht des Starts.

Das hygge-Prinzip: „Ein guter Kaffee macht glücklicher als ein dritter Porsche in der Garage“

Es gab professionelle Reaktionen aus der Medienszene:

„Hygge hat das Zeug zum Lieblingsheft“: Mediaagenturen über das Magazin für „das einfache Glück“

Nun, Mitte Oktober, scheinen die Chancen zu steigen, dass wir hygge dauerhaft als Gast im Deutschen begrüßen dürfen. Der Verlag Gruner & Jahr meldet 60.000 verkaufte Exemplare, davon 5.000 Exemplare im Abo. Glückwunsch zu einer gelungenen Neueinführung, wobei der ehemalige Verlagskaufmann in mir sagt, dass bei einer Druckauflage von 180.000 Exemplaren die Remission niedriger sein dürfte.

Gruner wird ganz hyggelig: Verlag freut sich über 60.000 verkaufte Exemplare vom Wohlfühl-Magazin Hygge

Sie möchten über das Magazin hinaus mehr über den dänischen Lifestyle erfahren? Auf Utopia habe ich einen längeren Artikel gefunden, der erklärt, was dazugehört. Sie möchten das Magazin kennenlernen? Im Netz gibt es eine Website.

One Response to Hygge: Das neue Wort für Glück
  1. […] ersetzen wir glücklich. Wie wär’s mit: Mach Dir den Winter hygge.“ – „Werben wir für eine […]


[top]

Leave a Reply to Mach dir den Winter Cremissimo!? - better media - The Quality Content Company Cancel reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Ähnliche Beiträge