Adidas is all in lautet der neue Slogan des Sportartikelherstellers. Gestern beim Finale der Frauen-WM sorgte er für fröhliche Verwirrung. Protokoll des Rätselratens.

Adidas-Ball-Speedcell

Sportartikel-Hersteller Adidas: „Alles drin“

(18.7.2011) Adidas, der Herzogenauracher Sportartikelhersteller mit Anspruch auf Weltgeltung, der uns schon mit Impossible is Nothing einen Slogan in bestem Denglisch lieferte, irritierte ein weiteres Mal – und zwar gestern, beim Finale der Frauenfußball-WM zwischen den USA und Japan.

Auf den Banden hinter den Toren war weiß auf blau zu lesen: Adidas is all in. Die Zuschauerrunde aus Freunden und Familie vor dem Bildschirm, darunter ein Sachbuch-Übersetzer aus dem Englischen und ein ehemaliger Amerika-Korrespondent, rätselte. Was mochte man uns damit sagen wollen? Unmöglich schien nichts.

Rätselraten: Die Alternativen . . .

Adidas ist überall drin? Gewagt, sehr anzüglich!

Adidas ist überall dabei? Kann in auch dabei heißen? Oder eine mafiöse Anspielung? (Sepp Blatter war auch im Stadion.) Ergäbe Sinn, aber steht das da so?

Nochmal zurück, wörtlich: Adidas ist alle drin. Das können sie nicht gewollt haben.

Übertragen: Adidas ist total in. Was für eine peinlich sich selbstlobende Aussage wäre das!

Bei Adidas ist alles inklusive? Macht Adidas jetzt auch in Tourismus oder Gastronomie? Aber dann fehlt doch eine Präposition wie with, oder?

. . . und die offizielle Lösung: Alles drin

Zwischen Schlusspfiff und Verlängerung wurde rasch gegoogelt – das Online-Wörterbuch der Uni Chemnitz schlägt für all in vor: total fertig. Selbstironische Zustandsbeschreibung der Adidas-Entscheider, als dieser Slogan abgesegnet wurde? Demnach heißt all-in (mit Bindestrich) aber auch alles inbegriffen.

Adidas selbst gibt die Auskunft, dass es sich um das Motto für eine globale Kampagne handelt, die die ausgeprägte Präsenz von Adidas in verschiedenen Kulturen und Lifestyles miteinander vermischt. Aha, also dann sowas wie Adidas umfasst alles im Sinne von Bei Adidas ist alles drin.

Erleichterung darüber, dass das Rätsel gelöst werden konnte – und zugleich Unverständnis darüber, wie und warum mit nur vier Worten derart viel Verwirrung gestiftet wird. Fazit: Englische Claims bleiben ein Risiko. Da machten es die Zuschauer im Stadion schon besser. Give US hope in our Neidmare war auf einem Fan-Plakat zu lesen. Chapeau!

12 Responses to Frauenfußball-WM: Adidas ist bei allen drin!
  1. Gefaellt mir sehr der Blog. Tolle Themenwahl.

  2. Ich muss sagen, mir gefaellt das Theme. Sehr schon aufgeraeumt und klar. Gut ausgesucht!

  3. @ Bongo:

    Ausgesucht? Mit Liebe selbst gemacht! ;-)

  4. […] Werbesprüche bergen nicht selten Risiken. Anders als bei Adidas („Adidas is all in“), wo das Allgemeine der Aussage zum Problem wurde, und Lenovo („For […]

  5. […] Die beste Antwort wäre ja gewesen. Mehr derzeit angesagtes Denglisch. Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Stil, Trends abgelegt und mit 2012, Denglisch, […]

  6. […] der deutschen Bedeutung herrscht. Oder die Leute gern ablachen, wer weiß. Hier geht’s zum Spitzenreiter und zu seinem hartnäckigen […]

  7. […] für mehr englische Claims? Wie wärs mit „For those who do“, „Turn on tomorrow“ oder „Adidas is all in“? Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Schilder & Plakate, Werbung abgelegt und mit 2012, […]

  8. Auf der Recherche zu meinem 2. Staatsexamen in Englisch auf diesen Artikel gestoßen. “All in” kommt aus dem Poker-Jargon und bedeutet, dass man sein ganzes Geld einsetzt. Im übertragenden Sinne also “alles auf eine Karte setzen”. Adidas sieht sich also als sehr engagierter Spieler, der alles setzt um den Kunden zufriedenzustellen.

    Späte Lösung, aber hoffe ein Licht geht auf ;)

    • @ Tommy,

      danke für den Input, das ergibt inhaltlich auf jeden Fall Sinn. Bleibt die Frage, ob man sich für einen Slogan entscheiden sollte, den nur versteht, wer für das 2. Staatsexamen Englisch recherchiert oder ein Pokes-Ass ist. Ich meine nein. ;-)

  9. […] Zu den unverständlichsten gehört zum Beispiel der von Timberland. Gut bis heute ist der Adidas-Claim, den man nur versteht, wenn man vertiefte Pokerkenntnisse hat (Auflösung in den […]

  10. […] in Deutschland, rätselten einige Freunde und ich über die Bedeutung. Ich bloggte darüber, der Artikel ist jetzt wieder einer der meistgelesenen (s. hier). Wir dachten, wir hätten das Rätsel gelöst. […]


[top]

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Ähnliche Beiträge