Wetterkarte (Ansicht)

Verklausulierter Regen: Ergiebige Niederschläge

Der Wetterbericht nach der Tagesschau pflegt eine ganz eigene Sprache.

Kennen Sie eine andere Einrichtung, die von ergiebigen Niederschlägen spricht, wenn sie starken Regen meint? Ergiebig – das muss auf die Zeiten zurückgehen, in denen sich die Vorhersage nicht nur an Wochenendausflügler richtete, sondern wichtig für die Landwirtschaft war. Prasselt es die ganze Nacht, sprießt die Saat am nächsten Tag. Auch bei den Niederschlägen muss ich zunächst an zwei Boxer im Ring denken, von denen der eine soeben zu Boden ging, und das nicht zum ersten Mal.

Auf jeden Fall sehr gediegen das Ganze. Umso verdatterter war ich Samstag Abend, als ich den Sprecher bei einer Tautologie ertappte:

Die Temperaturen klettern weiter nach oben.

Das ist etwa so doppelt gemoppelt, als hätte er davon gesprochen, sie sänken weiter nach unten. Denn wenn die Quecksilbersäule klettert, geht’s immer rauf, so wie’s beim Sinken runter geht.

Hätte er gesagt, die Temperaturen klettern weiter, wäre der Sache genüge getan – und durch das bildhafte Verb hätte ich von allein stramme Waden und kühne Gipfel vor strahlend blauem Himmel gesehen.

4 Responses to Ergiebige Niederschläge: So spricht der Wetterbericht
  1. @ Adrian:
    Die Facebook- und Twitterbuttons sind so inflationär geworden, dass ich bewusst auf sie verzichtet habe. Ebenso auf den RSS-Feed.
    Umso mehr freue ich mich über Kommentare hier, Empfehlungen in Deinem Freundes- und Bekanntenkreis für diesen Blog – und wenn Du wieder reinschaust.
    Also bookmarken nicht vergessen! :-)

  2. […] über die eigenwillige Sprache des ARD-Wetterberichts hier. Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Stil, Tipps abgelegt und mit 2012, ARD, Bild-Zeitung, […]

  3. “Die Temperaturen klettern weiter nach oben” ist nicht wirklich eine verdoppelnde Aussage. Irritation kommt
    durch das Verb. “Klettern” kann man nach oben und nach unten – die Geologen kletterten in die Höhle hinab.
    Und “Steigen” ist auch nicht unbedingt das Gegenteil von “Sinken”, denn über einen “Steg” lässt sich auch
    hinabsteigen. Klettern/Steigen, Sinken/Fallen: die beiden ersten sind in zwei Richtungen möglich, die beiden
    anderen nur in eine – abwärts.

    • Es handelt sich ja schon um einen fünf Jahre (!) Beitrag, und mit etwas (!) zeitlichem Abstand betrachtet würde ich sagen: Einverstanden, Paul, man kann auch hinabklettern. Was speziell Temperaturen angeht: In dem Zusammenhang bedeutet klettern weiterhin hinauf. Auch zu meiner generellen Aussage, dass man im Wetterbericht einen typischen Jargon findet, stehe ich. Ich wollte tatsächlich schon längst eine Fortsetzung schreiben, aber diese Absicht wartet noch auf Realisierung.


[top]

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Ähnliche Beiträge