(4.1.2011) Die Polizei geht von etwas aus, wenn sie einen Unfallhergang rekonstruieren muss; die Agentur für Arbeit, wenn sie die Zahl der Arbeitslosen, Verzeihung, Arbeitssuchenden, Verzeihung: Menschen auf Arbeitssuche schätzen soll; ja ganz allgemein gilt: Bei jeder Form zukünftiger oder vergangener Ungewissheit wird von etwas ausgegangen.

Genau wie beim unglückseligen Verb daherkommen stellt sich die Frage: Was geschieht eigentlich, wenn jemand von etwas ausgeht? Sie können es sich auch nicht genau vorstellen? Dann sollten Sie es mit einer besseren Formulierung probieren.  Je nach Ausgangslage können Sie erwarten, annehmen oder vermuten einsetzen. Klappt immer, trifft genauer, und ist auch noch kürzer.

2 Responses to Wo sind Sie, wenn Sie von etwas ausgehen?
  1. […] Was Matti betrifft: Vielleicht hätte er auch keine Freude daran, von etwas auszugehen. […]

  2. […] muss man sagen, dass man von nichts ausgehen kann, wie ich schon 2011 in einem Beitrag beklagte. Wie soll das gehen? Dafür kann die Polizei etwas annehmen, vermuten oder erwarten. Doch […]


[top]

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Ähnliche Beiträge