Man sieht ihn oft, doch keiner weiß es wirklich: Was bedeutet eigentlich der Werbeslogan Adidas is all in?

(13.7.2014) Adidas is all in – dieser Slogan ist derzeit wieder oft im TV zu sehen. Wenn die WM-Spiele übertragen werden, sind die Banden damit gepflastert. Nicht wenige Fußballfans sind allerdings ahnungslos, was ihnen der Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach damit sagen möchte.

Das zeigt mir auch meine Abrufstatistik: Selbst von Brasilien aus wollen die Fußballfreunde wissen, was es damit auf sich hat. Schon vor drei Jahren, bei der Frauenfußball-WM in Deutschland, rätselten einige Freunde und ich über die Bedeutung. Ich bloggte darüber, der Artikel ist jetzt wieder einer der meistgelesenen (s. hier). Wir dachten, wir hätten das Rätsel gelöst. Leider nicht. Dabei hatte ich extra noch das Adidas-Marketing konsultiert.

Inspiration vom  Pokern

Die Erleuchtung kam mir, als ich im Kino einen Spot sah, in dem ein Pokerspieler seinen Einsatz machte. Da tauchte es nämlich plötzlich auf.  All in ist ein Begriff aus dem Poker und bedeutet, alles auf eine Karte zu setzen. Oder genauer, um es in der Sprache des Pokers zu sagen: Ein Spieler setzt alle seine Chips auf seine Hand. (vgl. Wikipedia). Und man kann den Bezug zum Sport nachvollziehen: Um zu gewinnen, muss ein Spieler eben auch in kritischen Situationen das Risiko suchen und alles auf eine Karte setzen. Für ein Unternehmen, auch ein großes und etabliertes wie adidas, klingt der Slogan sehr dynamisch.

Ich bleibe dabei: Slogans, die keiner versteht, sind schlechte Slogans.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Ähnliche Beiträge